Dienstag, 12. Februar 2013

Zeit für Zitrusfrüchte-Zeit für eine Zitronentarte
 

Jetzt ist Zitruszeit und da bietet es sich an eine Zitronentarte zu backen. Durch Zufall habe ich in der Ausgabe 1/2013 des Reformhauskuriers ein tolles Rezept entdeckt. Die Zutaten waren schnell besorgt. Nur bei dem Lemon Curd gab es Probleme. Die nettenDamen im Geschäft wussten erst mal auch nicht gleich worum es hier ging. Eine Verkäuferin meinte es sei Puddingpulver mit Zitrone, die andere sagte es wäre Zitronenkonzentrat. Ich habe mir dann die Info gegoogelt. Es ist eine Creme mit Zitronen, Ei, Butter etc. Edeka hatte es. Am Samstagabend ging es los. Und ich muss sagen, der Kuchen wurde fantastisch. Cremig, fruchtig, einfach lecker. Probiert es aus und schreibt mir eure Meinung. Ich bin gespannt!

Zitronentarte

Teig:

250g Mehl (1050), 125g weiche Butter, 1 Prise Salz, und 2 EL Milch.

Zitronencreme: 3 Eier (M), 200g Zucker, 2 Bio-Zitronen, 150g Creme fraiche, 2 EL Lemon Curd

Zubereitung:

Mehl, 125g weiche Butter, Salz und die Milch zu einem Teig kneten und ca. 1 Std. kühl stellen. Vor dem Ausrollen den Teig 15 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen. In einer gefetteten Backform auslegen. Den Rand in ca. 3cm Höhe formen. Danach etwa 10 Minuten bei 200 Grad backen und aus dem Ofen nehmen. Inzwischen die Eier mit dem Zucker hellcremig aufschlagen. Die geriebene Schale und den Saft der Zitronen zusammen mit der Creme fraiche und dem Lemon Curd unter die Eicreme rühren. Anschließend die Masse auf dem vorgebackenem Boden verteilen und bei 180 Grad 30-35 Minuten fertig-
backen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden, einfach mit Alufolie bedecken. Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spass
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen